Internationale Zusammenarbeit
PROFESSIONELL UND EFFIZIENT REALISIEREN

  Kopfe3

 

         



Logo INA
INA

©  Dr. Sylke Piéch

CHECKLISTE AUSLANDSENTSENDUNGEN

GUTE VORBEREITUNG IST IHR SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

 

Mit unserer Checkliste möchten wir Ihnen einen Überblick geben, welche organisatorischen Aspekte bei der Auslandsvorbereitung zu beachten sind. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Einreise

  • Zusammenstellen von wichtige Adressen und Telefonnummern (Bank, Versicherungen, Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, Hausarzt etc.)
  • Wichtige Dokumente evtl. übersetzen und beglaubigen lassen: z.B. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Schulzeugnisse der Kinder
  • Beim Einwohnermeldeamt polizeilich abmelden
  • Mitgliedschaften kündigen bzw. ruhen lassen (Sportverein etc.)
  • Information für den Abholer im Entsendestaat zusammenstellen
  • Kontaktadressen im Entsendestaat ermitteln (Behörden am Ort und
  • überregional, Hotels, deutsche Botschaft etc.)

Wohnungsauflösung in Deutschland

  • Mietvertrag kündigen bzw. Nachmietersuche / Verkauf
  • Ggf. Wohnraumbetreuung und Sicherung während
  • des Auslandsaufenthaltes organisieren
  • Evtl. Renovierungsarbeiten durchführen oder organisieren
  • Kautionsrückzahlung/ Endabrechnung/ Übergabeprotokoll
  • Verträgen überprüfen (z. B. Strom, Wasser, Gas, Telefon, Rundfunk und Fernsehen, Müllabfuhr, Zeitungsabonnements,), umstellen oder kündigen
  • Postnachsendeantrag stellen (Nachsendung ins Ausland ist gebührenpflichtig, evtl. Adresse im Heimatland zur Vorselektion angeben)
  • Adressänderungen an Freunde / Verwandte sowie bestehende Vertrages-
  • partner wie Versicherungen, Banken etc. mitteilen
  • Hausrat mitnehmen, einlagern oder verkaufen
  • Wertsachen und Schmuck bei Verwandten / Freunden lassen oder anderweitig einlagern
  • Evt. Unterkunft nach Wohnungsübergabe (vorübergehender Hotelaufenthalt)

Geld und Finanzen

  • Bankkonten bzgl. Daueraufträgen, Einzugsermächtigungen, Geldtransfer überprüfen
  • Euro-Auslandskonto einrichten
  • Kreditkarte besorgen und Akzeptanz im Entsendestaat prüfen
  • Notrufnummern der Kreditinstitute mitnehmen
  • Kleinen Geldbetrag in der Währung des Gastlandes besorgen

Auto

  • Auto ab- oder ummelden oder verkaufen (beim Verkauf des PKW unter Zeitwert
  • ist vorab eine Schätzung durch einen anerkannten Schätzer erforderlich)
  • Kfz-Überführung organisieren
  • Evtl. vorübergehender Mietwagen

Versicherungen

  • Versicherungen auf Kündbarkeit, Weitergeltung, Ruhen und Wiederaufleben bei Rückkehr überprüfen: Krankenversicherung Inland, Krankenversicherung Ausland, Weltunfallversicherung, Lebensversicherung, Direktversicherung, Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung
  • Kfz-Versicherung: es empfiehlt sich bei Einreise ins Ausland (bzw. Rückkehr) von der bestehenden Kfz-Versicherung eine Bescheinigung mitzuführen, welche die schadensfreien Jahre bestätigt, damit der Schadensfreiheitsrabatt nicht verloren geht

Medizinische Vorsorge

  • Information über örtliche Krankheitserreger (z. B. Malaria), notwendige Impfungen und medizinische Besonderheiten im Zielland einholen
  • Empfohlene Impfungen in Anspruch nehmen
  • Versicherungsschutz prüfen und eventuell Zusatzversicherungen abschließen (z.B. Reise- und Auslandskrankenversicherung)
  • Impfpass, Blutspendeausweis mitnehmen bzw. Impfunterlagen kopieren ebenso Röntgenpass u. Krankenhistorie, Brillenglas-Rezepturen bei Brillenträgern (ggf. übersetzen und beglaubigen lassen)
  • Haus- und Zahnarzt , ggf. auch Augenarzt aussuchen (Generaluntersuchung)
  • kleine Hausapotheke und Medikamentenliste zusammenstellen

Kinder

  • Schule / Kindergarten abmelden
  • Kindergeldkasse / Familienkasse Wohnortwechsel mitteilen und prüfen lassen,
  • ob weiterhin Bezug von Kindergeld / Erziehungsgeld möglich ist
  • Neue Kindergärten bzw. Schulen aussuchen und Kinder anmelden,
  • evtl. Lehrpläne erfragen

Tiere

  • Über Impfvorschriften und Quarantänebedingungen sowie Einfuhrbestimmungen des Gastlandes informieren
  • Termin beim Tierarzt vereinbaren

Umzug in Entsendestaat

  • Wohnungssuche im Ausland sollte mit einem Ortskundigen erfolgen (zu beachten: Maklergebühren, Kaution, Renovierungskosten, Mietkosten, Problematik des Eigentumserwerb, Standortwahl (Nähe der Schule / Schulbus, Einkaufsmöglichkeiten); Einschaltung eines Relocators prüfen
  • (oft von Arbeitgeber bezahlt)
  • geeignetes Speditionsunternehmen suchen (spätestens 6 Wochen
  • vor dem Umzug)
  • Mitzunehmende Möbel genau ausmessen und mit dem Wohnraum vergleichen
  • nach geltenden Zollbestimmungen erkundigen
  • evtl. den Umzug betreffende Versicherungen abschließen: Reiseunfallversicherung, Reisegepäckversicherung, Transportversicherung (Umzugsgut)
  • Ggf. Hotel und Mietwagen oder sonstige Übergangslösungen am neuen Wohnort buchen bzw. organisieren